Filmstart "Ein verborgenes Leben" über den Widerstandskämpfer Franz Jägerstätter

Am 30.01.2020 ist Kinostart für den Film „Ein verborgenes Leben“. Der Film EIN VERBORGENES LEBEN erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe zu seiner Frau Fani und den drei Kindern. 
August Diehl und Valerie Pachner verkörpern Franz Jägerstätter und seine Frau Fani emotional aufwühlend, mit sensibler Präsenz und leidenschaftlicher Hingabe. Kameramann Jörg Widmer schuf dazu Bilder von poetischer Eleganz. 
Terrence Malicks unerschöpfliches Interesse am inneren Kampf seiner Hauptfigur macht EIN VERBORGENES LEBEN zu einem allegorischen Widerstandsdrama über Mut und den Kampf gegen das Böse.
Da das Thema dieses Films auch „unser“ Thema ist, haben wir uns als Omas gegen Rechts zu einer Partnerschaft entschlossen und werden diesen Film auf unseren Seiten bewerben.

OMAS GEGEN Rechts beim München OB Reiter

Die Omas gegen Rechts haben am 15.01.2020 unseren Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter besucht und ein Schreiben bezüglich der Veranstaltungen von Herrn Stürzenberger auf dem Marienplatz übergeben. Herr Stürzenberger wurde mehrfach verurteilt, unter anderem wegen Beleidigung, Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren, Volksverhetzung und Kennzeichenmissbrauch. Er wird vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet. 
Dieter Reiter hat am Schluß noch ein Plakat der OMAS GEGEN Rechts mit den Worte „Danke für Euer Engagement – kein Millimeter nach rechts – Dieter Reiter“ signiert. 

Hier findet Ihr das Schreiben an OB Reiter .